Bewegungsvielfalt

Ramona Krone

Baguazhang


In China werden die inneren Kampfkünste Taiji, welches hier schon bekannter ist, Xingyi und Bagua gelehrt.

Baguazhang ist ein anspruchsvolles, differenziertes und durchdachtes System von beeindruckenden spiraligen, schnell oder langsamdrehenden Bewegungen. Es hat seinen Ursprung im Daoismus und basiert auf den Prinzipien des YiJing - Buch der Wandlungen. Die Bewegungen dieser inneren Kampfkunstform sind harmonisch; oben, unten vorn, hinten und die Mitte  sind spiralig miteinander verbunden. Die daraus resultierenden Drehungen wirken mühelos und geschmeidig, ähnlich einem Tanz.

Charakteristisch für das Bagua ist das Gehen auf einer gedachten Kreislinie, allein oder mit Partnern. Viel Wert wird auf das Üben der Fußarbeit und der Schritttechniken gelegt, um  den Dreh-Wendungen einen sicheren Stand zu gewährleisten.

Das Gleichgewicht, die Reaktion, die Körperbeweglichkeit , die Koordination und die Flinkheit  werden trainiert und durch die spiraligen, tänzerisch anmutenden Bewegungen in den Richtungswechseln noch verstärkt. Durch das Üben von Bagua erlangt man eine große Körperflexiblität und Geschmeidigkeit, die im Lauf des Lebens durch den Alltag meist verloren gehen. Dadurch hat diese Form eine beeindruckende Wirkung auf unsere Gesundheit. Sie stärkt neben unserer allgemeinen Grundfitness die Fuß- und Beinmuskulatur, die Rücken- und Bauchmuskulatur sowie deren Dehnbarkeit.

Bagua besitzt die intelligente Möglichkeit unsere geistigen, körperlichen und energetischen Aspekte positiv zu beeinflussen. Es bietet die ideale Möglichkeit die eigene Bewegungsvielfalt wiederzufinden und sich an ihr zu erfreuen.